„Wir müssen unser Bestes tun. Das ist unsere menschliche Verantwortung.“ Albert Einstein

Albert Einstein ist bekannt als Genie, Physiker und Nobelpreisträger. Während seine Relativitätstheorie die Welt veränderte, war sie nicht sein einziges Vermächtnis. Er war selbst Flüchtling und inspirierte die Gründung einer Organisation, aus der International Rescue Committee (IRC) hervorging.

Mit der Machtergreifung Hitlers im Jahre 1933 sah sich Einstein gezwungen, Deutschland zu verlassen. Als bekennender Pazifist wurde er in Deutschland für seine öffentlichen Äußerungen zum Pazifismus verfolgt. 1934 wurde Albert Einstein strafausgebürgert und Teile seiner Arbeit als „undeutsches Schrifttum“ verbrannt.

Nur wenige Menschen ahnten bereits damals, welche Schreckensherrschaft auf die Machtergreifung der Nationalsozialisten folgen würde. Doch von seinen eigenen Erfahrungen und seinem humanistischen Denken inspiriert, rief Einstein in New York im Juli 1933 insgesamt 51 prominenten Intellektuellen zusammen. Gemeinsam gründeten sie die US-amerikanische Sektion der International Relief Association, die bereits 1931 in Deutschland ins Leben gerufen wurde.

Weitere Gründungsmitglieder der International Relief Association waren John Dewey, John Dos Passos und Reinhold Niebuhr. Die Hilfsorganisation bezog ihr Hauptquartier in New York. Ihr Ziel: den Opfern staatlicher Unterdrückung und Verfolgung zu helfen.

Eine weitere Hilfsorganisation wurde 1940 in Paris gegründet, nachdem die Nationalsozialisten die Stadt eroberten: Emergency Rescue Committee. Der US-Journalist Varian Fry koordinierte so die Rettung tausender Menschen aus dem von Nazi-Deutschland besetzten Frankreich.

1942 schlossen sich die beiden Organisationen – International Relief Organisation und Emergency Rescue Committee – zum International Relief and Rescue Committee zusammen. Später wurde der Name der Organisation zu International Rescue Committee verkürzt, oder ganz kurz: IRC.

Menschen verteilen Lebensmittel an Menschen verschiedenen Alters. Im Hintergrund ist ein Plakat mit der Aufschrift: IRC Spende des amerikanischen Volkes.
IRC Mitarbeitende verteilen 1945 Lebensmittel in West-Berlin.
Foto: IRC

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs begann IRC, Soforthilfeprogramme ins Leben zu rufen, Krankenhäuser und Kinderzentren aufzubauen und Maßnahmen zur Neuansiedlung von Flüchtlingen in Europa durchzuführen. 1950 unterstützte IRC beispielsweise mit Lebensmittellieferungen nach West-Berlin. Seit der Gründung hat IRC Millionen von Menschen geholfen. Hier sind einige ausgewählte Meilensteine der IRC-Geschichte im Überblick:

1945

Am Ende des Zweiten Weltkriegs initiiert IRC in Europa Nothilfe- sowie Umsiedelungs-Programme.

1950:

Ausweitung des Engagements in Europa, u.a. Lebensmittellieferungen nach Westberlin.

1954:

Nach dem Indochinakrieg hilft IRC Millionen Geflüchteten aus Laos, Kambodscha und Vietnam.

1962:

Ausweitung der Aktivitäten auf Afrika, nachdem 200.000 Menschen aus Angola nach Zaire fliehen.

Ein junge schaut in die Kamera
In den Siebzigerhahren hilft IRC Menschen, die vor dem Vietnamkrieg geflohen sind.
Foto: IRC

1971:

Hilfe für Millionen von Menschen, die aus Ostpakistan ins heutige Bangladesch flüchteten.

1979:

Resettlement tausender Geflüchteter aus der Sowjetunion in die USA.

1987:

Aufbau des Gesundheitsprogramms in Polen, in Kooperation mit der Gewerkschaft Solidarnosc.

1989:

Gründung der Women’s Refugee Commission mit der Zielgruppe Frauen und Kinder, die 80% der Geflüchteten darstellen.

1992:

Beginn der Arbeit in Jugoslawien, gefolgt von Programmen zum Wiederaufbau kommunaler Strukturen in Bosnien.

1994:

Nothilfe für ruandische Flüchtlinge in Tansania und der Demokratischen Republik Kongo.

2004:

Umfassende Hilfsprogramme für Betroffene der Konflikte in der Demokratischen Republik Kongo, Darfur, Tschad und des Tsunamis in Indonesien.

2012:

Umfassende Hilfsmaßnahmen in Syrien und den Nachbarländern seit Ausbruch des Bürgerkriegs, sowie Unterstützung der Bevölkerung in Jemen, die in den Folgejahren mit der Verschlechterung der Situation vor Ort erweitert wurde.

2014:

Training von medizinischen Fachkräften im Kampf gegen Ebola in Sierra Leone und Nachbarländern.

2015:

Mit dem Anstieg der Anzahl der nach Europa fliehenden Menschen baut IRC sein Engagement in Europa und entlang der zentralen Mittelmeerroute aus: zuerst in Griechenland, gefolgt von Serbien und Italien.

Geflüchtete Mutter mit Kind am Strand von Lesbos
Eine geflüchtete Mutter hält ihr Kind im Arm am Strand von Lesbos.
Foto: Tyler Jump/IRC

2016:

Gründung von IRC Deutschland mit Büros in Berlin und Bonn.

2018:

Unterstützung von Rohingya in Thailand und Bangladesch.

Einige Frauen sitzen im Kreis und halten Schilder mit einer Hand hoch.
IRC hilft Rohingya-Frauen, die in den Flüchtlingslagern Gewalt ausgesetzt sind.
Foto: Kaung Htet/IRC