„Ich habe viele Tiefschläge überwunden. Auch wenn ich 100 Mal falle - ich stehe immer wieder auf.“

Rahima erhielt in ihrem Heimatland Afghanistan Todesdrohungen der Taliban. Um ihre Kinder in Sicherheit zu bringen, flüchtete sie und kam auf die griechische Insel Lesbos. Dort überlebte sie nicht nur den Großbrand im Flüchtlingslager Moria. Sie engagiert sich auch ehrenamtlich im Einsatz gegen COVID-19.