Studie von Lisa Nüßlein und Johanna Schmidt – SuperCode im Auftrag des International Rescue Committee Deutschland

Die Digitalisierung transformiert un­ser Leben und die Arbeitswelt. Umso wichtiger ist es heutzutage, grundlegende digitale Fähigkeiten zu besitzen. Der Forschungsbericht „Digitale Kompetenzen für alle – Weiterbildungsangebote nach DigComp für Personen mit geringen digitalen Kompetenzen in Deutschland“ vermittelt einen Überblick über die derzeitige Weiterbildungslandschaft für digitale Kompetenzen geringqualifizierter Menschen in Deutschland und teils im EU-Ausland. Er enthält aktuelle Bildungsangebote und relevanten Kompetenzfeststellungs- und Validierungsverfahren, sowie Best Practice Beispiele. Außerdem beleuchtet der Bericht, welche Personengruppen öfter über geringe digitale Kompetenzen verfügen und wie diese Gruppen erreicht werden können. Das Ergebnis:

  • Die digitale Kompetenz ist bei der älteren Bevölkerung meist geringer
  • Es besteht ein Digital Gender Gap: der Digital Index liegt bei Frauen bei 51, bei Männern bei 61
  • Die digitale Kluft zwischen Stadt und Land besteht weiterhin
  • Auch das Einkommen bestimmt den Zugang zum Internet
  • Auch die sogenannten Digital Natives benötigen Bildung in digitaler Kompetenz, vor allem in arbeitsmarktbezogenen Bereichen
  • Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund haben in Deutschland oftmals einen Bildungsnachteil

Wir gehen diese Herausforderungen an und entwickeln gemeinsam mit unseren Partner ZAUG gGmbH und der Volkshochschule Landkreis Gießen ein flexibles Weiterbildungsangebot für Geflüchtete, Migrant*innen und Ortsansässige mit geringen Qualifikationen, in dem digitale Grund- und weiterführende Kompetenzen vermittelt und anerkannt werden. Unser Projekt „Code-Up“ vermittelt nicht nur digitale Kompetenzen – vom sicheren Umgang mit dem Computer und E-Mails bis hin zu fortgeschrittenen IT- und Programmierkenntnissen. Es verbessert auch Querschnittskompetenzen wie Problemlösungsvermögen, Anleitung zum Selbstlernen, kreatives Denken und Teamfähigkeit. Unser Ziel ist es, vor allem Menschen mit schwierigeren Voraussetzungen zu erreichen und ihnen einen erfolgreichen Einstieg in die Arbeitswelt zu ermöglichen.

Projekt CODE-UP

Das Projekt CODE-UP wird mit Finanzmitteln des Programms der Europäischen Union für Beschäftigung und soziale Innovation „EaSI“ (2014–2020) unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter: http://ec.europa.eu/social/easi)