Stellenausscreibung: Referent*in Bildung (w/m/d) mit Fokus auf den Übergang Kita – Grundschule 

Über uns

International Rescue Committee (IRC) steht von Krieg und Krisen betroffenen Menschen zur Seite, um ihr Überleben und den Wiederaufbau ihrer Existenz zu sichern. Seit ihrer Gründung im Jahre 1933 auf Anregung von Albert Einstein leistet die Organisation insbesondere für Geflüchtete lebensrettende Hilfe. Heute unterstützen wir jährlich etwa 23 Millionen Menschen in über 40 Ländern der Welt. Wir spielen eine führende Rolle bei der Entwicklung neuer, nachweislich wirksamer Ansätze, um den Schutz und die Selbstbestimmung besonders gefährdeter Menschen zu fördern. IRC ist international eine der größten Hilfsorganisationen mit einem Fokus auf fragile Kontexte. Seit 2016 sind wir auch mit zwei Niederlassungen in Deutschland aktiv. Hier führen wir den strategischen Dialog mit anderen Akteuren der humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit, akquirieren Fördermittel und nehmen bei politischen Prozessen Einfluss zugunsten derer, die von Vertreibung betroffen sind. Zudem setzen wir Integrationsprojekte mit und für geflüchtete Menschen in Deutschland um, mit Schwerpunkt auf den Bereichen Schutz und Teilhabe, Bildung und wirtschaftliche Integration. 

Dabei liegt ein Fokus im Bereich Bildung (www.IRCDeutschland.de/Bildung) auf der Förderung des psychosozialen Wohlbefindens geflüchteter Kinder und Jugendlicher vom Elementarbereich bis zu berufsbildenden Schulen. IRC passt dabei vorhandene Ansätze und Werkzeuge an den deutschen Kontext an und bietet Fortbildungen für Lehrkräfte und pädagogisches Fachpersonal an. Der Fokus bei dem Projekt Vor-Sprung liegt hierbei auf der Ausgestaltung eines unterstützenden Übergangs zwischen Kindertagesstätte und Grundschule.

Im Rahmen des Projekts Vor-Sprung, das unter anderem von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert wird, unterstützt IRC seit dem Jahr 2020 Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, und Sachsen-Anhalt. Für den Standort Magdeburg sucht IRC ab Dezember 2020 oder Januar 2021 eine*n Referent*in (w/m/d) als Elternzeitvertretung zum weiteren Auf- und Ausbau des Projektstandorts Magdeburg und zur Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen. Die Stelle ist mit 32 Stunden pro Woche (80%) veranschlagt. Die Tätigkeit findet hauptsächlich in Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten und Grundschulen sowie lokalen Akteur*innen vor Ort sowie im Homeoffice statt. Sie beinhaltet regelmäßige kürzere Dienstreisen zu Koordinierungstreffen in Berlin.

Ihr Verantwortungsbereich

Ihr Profil

Wir bieten Ihnen

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben mit Angabe Ihres möglichen Starttermins, Lebenslauf, mind. drei relevante Arbeitszeugnisse/Referenzen) über das Bewerbungsportal von IRC ein.

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen gerne Frau Marlies Knoops, Projektleiterin Bildung, unter [email protected] zur Verfügung.

Es gibt für diese Ausschreibung keine Bewerbungsfrist. Da die Position schnellstmöglich zu besetzen ist, bleibt die Ausschreibung bis zur Besetzung online.

Weitere Informationen zu IRC finden Sie auf IRCDeutschland.de.

IRC legt bei der Auswahl geeigneter Kandidat*innen ausschließlich Qualifikation und Erfahrung zugrunde. Persönliche Eigenschaften wie Geschlecht, Herkunft, Religion, Hautfarbe, sexuelle Orientierung, Alter, Familienstand oder Behinderung werden nicht berücksichtigt. Wir bitten daher von Fotos in den Bewerbungsunterlagen abzusehen.
Die Ausschreibung richtet sich insbesondere auch an geeignete Bewerber*innen mit Schwerbehinderung.