Bestandsaufnahme für CODE-UP Germany: Recherche und Bewertung der digitalen Weiterbildungslandschaft (EQR1-4) in Deutschland

Hintergrund

International Rescue Committee (IRC) ist eine internationale Hilfsorganisation, die 1933 auf Anregung von Albert Einstein gegründet wurde. Seitdem unterstützt IRC Menschen, die vor politischen Krisen, Krieg, Verfolgung oder Naturkatastrophen fliehen müssen. In Deutschland engagiert sich IRC besonders im Bereich Bildung, Schutz und Teilhabe sowie wirtschaftliche Integration. IRC steht für Innovation, kreative Partnerschaften und verantwortungsvollem Handeln gegenüber denen, die vor Krieg und Katastrophen fliehen mussten.

IRC in Deutschland und Europa

IRC wurde gegründet, um Menschen zwischen 1933 und 1945 bei der Flucht aus Deutschland und anderen europäischen Staaten in die USA zu unterstützen. Im Jahr 2015 kehrte IRC auf den europäischen Kontinent zurück, um Soforthilfe auf der griechischen Insel Lesbos anzubieten. Die Aktivitäten IRCs haben sich seitdem auf das griechische Festland, Serbien und die Nachbarländer des Balkans, Deutschland und Italien ausgedehnt. In Deutschland arbeitet IRC mit lokalen Partnern zusammen, um auf die Bedürfnisse von Geflüchteten und Migrant*innen eingehen zu können. Die derzeitigen Programmbereiche sind Wirtschaftliche Integration, Bildung sowie Schutz und Teilhabe. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Weiterbildung von Lehrkräften, der Verbesserung des Zugangs zum Arbeitsmarkt und der Förderung der Teilhabe von Kindern, Eltern und jungen Männern. Förderungen erhält IRC Deutschland derzeit u.a. durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und im Zuge des AMIF-Fonds (verwaltet durch das Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge).

Leistungsumfang

Die beauftragte Person übernimmt eigenständig die Durchführung einer Bestandsaufnahme in Vorbereitung für das Projekt CODE-UP Germany (Career Orientation for Digital Employment through Upskilling Pathways in Germany). Dazu gehört die Recherche und Bewertung der derzeitigen digitalen Weiterbildungslandschaft (EQR1-4) in Deutschland mit Blick auf die Zielgruppe, die Kompetenzen sowie die Weiterbildungspfade für digitale Kompetenzen.

Ziele der Recherche und Bewertung der derzeitigen Situation umfassen im Detail:

Die drei Aspekte der Bestandsaufnahme werden abschließend veröffentlicht, um Umsetzungsbemühungen durch private und öffentliche Einrichtungen im Bereich der Erwachsenenbildung zu stärken.

Erwartete Aktivitäten/Ergebnisse

Geforderte Qualifikation und Erfahrung

Bewerbung

Wir bitten Bewerbungen auf Deutsch bis zum 12. April 2020 per Email (PDF) einzureichen:

[email protected], Bereichsleiter Wirtschaftliche Integration. Bitte geben Sie im Betreff „Recherche – Digitale Weiterbildung in Deutschland“ an.

Eine vollständige Bewerbung beinhaltet:

  1. Lebenslauf (einschließlich Nachweise früherer Arbeiten und Referenzen)
  2. Interessenbekundung
  3. Kurze Methodenbeschreibung, die das Verständnis für die Aufgabe und die Herausforderungen klar beschreibt, sowie ein vorgeschlagener Zeitplan für die Aktivitäten (max. 1 Seite)
  4. Finanzielles Angebot, ausgedrückt als Beratungsgebühr pro Anzahl der erwarteten Arbeitstage in EUR. Im Falle von Reisen für die Zwecke des Auftrags übernimmt IRC auch die erstattungsfähigen Reise- und Aufenthaltskosten.

Die Person arbeitet mit eigener Ausstattung (z.B. Laptop, Handy, Skype etc.) vom eigenen Arbeitsort aus.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Thomas Achilles (Bereichsleiter wirtschaftliche Integration): Thomas.Achilles@rescue.org / +49 (0)152 0290 9260