Stellenausschreibung: Kursleiter*innen für muttersprachliche Elternkurse

 

Über uns

IRC (International Rescue Committee) steht von Krieg und Krisen betroffenen Menschen zur Seite, um ihr Überleben und den Wiederaufbau ihrer Existenz zu sichern. Seit ihrer Gründung im Jahre 1933 auf Anregung von Albert Einstein leistet die Organisation insbesondere für Flüchtlinge lebensrettende Hilfe. Heute unterstützen wir jährlich etwa 23 Millionen Menschen in über 40 Ländern der Welt. Seit 2016 sind wir auch mit zwei Niederlassungen in Deutschland aktiv. Hier führen wir den strategischen Dialog mit anderen Akteur*innen der humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit, akquirieren Fördermittel und nehmen bei politischen Prozessen Einfluss zugunsten derer, die von Vertreibung betroffen sind. Zudem setzen wir Integrationsprojekte mit und für geflüchtete Menschen in Deutschland um, mit Schwerpunkt auf den Bereichen Schutz und Teilhabe, Bildung und wirtschaftliche Integration.

 

Das Program „Families Make the Difference“

Im Programmbereich Schutz und Teilhabe setzen wir seit 2019 das Projekt „Families Make the Difference“ an verschiedenen Standorten deutschlandweit um. Im Rahmen dieses Projekts, das von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert wird, unterstützen wir Familien mit Fluchtgeschichte durch muttersprachliche Elternkurse. Ziel der Kurse ist es, die Erziehungskompetenzen und Stressmanagementfähigkeiten von geflüchteten Eltern zu stärken und ihnen eine Möglichkeit zu bieten, Herausforderungen des Elternsein in der Gruppe zu diskutieren, sich gegenseitig zu bestärken und sich zum Thema Kindererziehung auszutauschen. Die Elternkurse basieren auf dem IRC-Kurshandbuch „Families Make the Difference“, welches 8 Kurseinheiten umfasst. Die Kursleiter*innen erhalten durch IRC Deutschland ein viertägiges Training, durch welches sie mit den Inhalten und den Ansätzen des Rescue-Kurshandbuchs und ihrer Rolle als Kursleiter*innen vertraut gemacht werden. Die Trainings der Kursleiter*innen werden voraussichtlich im April in Berlin und Bonn/Mannheim stattfinden. Die Kursleiter*innen werden über den gesamten Kurszeitraum vom Rescue-Team unterstützt, das ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung steht und auch einen Erfahrungsaustausch der Kursleiter*innen untereinander anregen wird.

 

Ihr Profil 

Für die Umsetzung der Elternkurse sucht IRC Deutschland Personen mit dem folgenden Profil:

 

Wir bieten Ihnen 

Die Kursleiter*innen werden als freie Mitarbeiter*innen oder auf Wunsch als Ehrenamtliche beschäftigt. Die Vergütung erfolgt auf Honorarbasis in Höhe von 45 EUR pro Stunde. Auf Absprache, ist es auch möglich eine Übungsleiter- oder Ehrenamtspauschale abzurechnen. Für die Teilnahme am vorbereitenden Training erhalten die Kursleiter*innen eine Aufwandsentschädigung. An- und Abreisekosten sowie ggf. anfallende Übernachtungskosten werden erstattet.

 

Bei Interesse wenden Sie sich so bald wie möglich an:

Marina Gysin
Referentin Schutz und Teilhabe
Rescue Deutschland
Tel: +49 (0)1794349943
[email protected]

Weitere Informationen zu IRC und dem Projekt „Families Make the Difference“ finden Sie auf Rescue-De.org.

 

Chancengleichheit: 

IRC legt bei der Auswahl geeigneter Kandidat/innen ausschließlich Qualifikation und Erfahrung zugrunde. Persönliche Eigenschaften wie Geschlecht, Herkunft, Religion, Hautfarbe, sexuelle Orientierung, Alter, Familienstand oder Behinderung werden nicht berücksichtigt. Wir bitten daher von Fotos in den Bewerbungsunterlagen abzusehen. Die Ausschreibung richtet sich insbesondere auch an geeignete Bewerber/innen mit Schwerbehinderung.